Makrelen-Spargel-Eier-Salat

Satt grün und mit viel Proteinkraft: Grüne Salatsorten mit geräucherter Makrele, Spargel und Ei. Bestes Superfood für Gründonnerstag oder Karfreitag!

Grüner Salat mit Spargel, Makrele und Ei

Makrelen-Spargel-Eier-Salat
Satt grün und mit viel Proteinkraft: Grüne Salatsorten mit geräucherter Makrele, Spargel und Ei. Bestes Superfood für den Frühling!

Jetzt im Frühling ist genau die richtige Zeit für sattes Grün auf dem Teller. Frischer grüner Spargel kurz und knackig gegrillt gebettet auf Brunnenkresse und Rucola, dazu gibt´s geräucherte Makrele und Ei. Alles wird einfach und fein gewürzt mit Das grüne Salz und ein wenig Feta, dem griechischen feinen Käse.

Es gibt mittlerweile wieder so viele alte und besonders aromatische Salatsorten, die uns immer aufs Neue begeistern. Hier geben wir der Brunnenkresse viel Raum, diese wintergrüne Pflanze wächst im fließenden Wasser mit kleinen, grasgrünen Blättern. Vor allem ihr leicht scharfer, typischer Kresse-Geschmack durch enthaltene Senfölglycoside peppt jeden Salat auf. Die Echte Brunnenkresse enthält viele wichtige Nähr- und Bitterstoffe, die Vitamine A, B1, B2, C und E, und Mineralstoffe wie Eisen, Jod, Phosphor oder Calcium. Da sie auch im Winter geerntet werden kann, ist sie ein verlässlicher  Vitamin-C-Lieferant. Wer also als Vegetarier oder Flexitarier fleischlos genießen möchte, hat an diesem Spargel-Makrelen-Salat die größte Freude. Wir wünschen guten Appetit!

Lachs Piccata mit Zucchini

Vorbereitungszeit25 Min.
Gericht: Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region: Italienisch
Keyword: einfach, Lachs, Piccata, Zucchini
Portionen: 4

Equipment

  • + Reibe, Grillpfanne, Olivenöl

Zutaten

  • 4 Lachsfilets ohne Haut, je ca. 150-200g
  • 2 Zitronen
  • 4 EL Kapern
  • 2 EL Butter
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 ml Weißwein
  • 180 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL Maismehl
  • 3 Zucchini
  • 250 g Kirschtomaten
  • 100 g Rucola
  • 1 TL Das grüne Salz
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • je 1 TL getrockneter Salbei und Thymian
  • + 3 EL Mehl

Anleitungen

  • Lachsfilets mit Küchenpapier abtupfen, salzen und pfeffern. Bio-Zitrone abwaschen, trockenreiben und die Schale fein abhobeln oder raspeln. Abrieb beiseite stellen, Zitrone auspressen. Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Für die Gewürzmischung Oregano, Salbei, Thymian, Zitronenabrieb und Das grüne Salz verrühren, dann mit 3 EL Mehl vermischen. Lachsfilets mit der Kräuter-Mehl-Mischung einreiben.
  • Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen und die Lachsfilets anbraten. 4 Minuten auf beiden Seiten, sodass eine knusprige Kruste entsteht und die Innenseite sich pink färbt. Lachsfilets aus der Pfanne nehmen.
  • Die restliche Butter in derselben Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin kurz anbraten.
  • Basilikumblätter abwaschen, trockenschütteln und grob hacken. Die Stiele fein hacken. Die Zucchini in dünne Streifen reiben. Kirschtomaten halbieren.
  • Knoblauch mit Weißwein ablöschen, gut umrühren, damit der Knoblauch nicht am Boden klebt. Dann den Zitronensaft dazugeben und die Hälfte der Hühnerbrühe. Einige Minuten köcheln lassen. Maismehl in der restlichen Hühnerbrühe glattrühren. Zur Soße geben, verrühren, bis sie eindickt. Lachsfilets wieder in die Pfanne legen und zugedeckt zur Seite stellen.
  • Rucola waschen, abtropfen lassen und mit den Kirschtomaten und einem Esslöffel Olivenöl mischen. Zucchinifäden über die Teller verteilen, Lachsfilets darauf verteilen.
  • Lachsfilets mit den Zitronenscheiben, den Kapern und dem Basilikum garnieren. Mit dem Rucola-Salat servieren.

Notizen

Tatsächlich kommt die ursprüngliche Piccata Milanese deutlich mächtiger daher. Dafür werden sehr kleine Kalbsschnitzel in Mehl, Ei, Weißbrotbröseln sowie italienischem Hartkäse paniert, in Butter gebraten und mit Tomatensauce serviert. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating